Ballerina Design Award

“Insel als zentrales Gestaltungselement”

Wolfram Fitz (Geschäftsführer) und Heidrun Brinkmeyer (Geschäftsführerin Ballerina Küchen) gratulieren dem Kunden Christian Alber aus Stuttgart, Küchenfachberater Manfred Schieser sowie den Monteuren Lutz Ilzhöfer und  Sven Könözsi.

Küchen Design Award: wohnfitz wurde mit dem 1. Preis in der Kategorie »Insel als zentrales Gestaltungselement « ausgezeichnet!

Unser Küchenlieferant Ballerina forderte 2018/2019 alle Küchenplaner auf, sich in den Kategorien:
1. Kleine Küche im glänzenden Komfort
2. Insel als zentrales Gestaltungselement
3. DirectLACK als Wohnelement der Küchenplanung

zu messen. Küchenplaner aus der ganzen Welt konnten sich bewerben indem sie eine Küchengestaltung einreichten. Die Planung unseres Küchenfachberaters Manfred Schieser, zum Thema „Insel als zentrales Gestaltungselement“, überzeugte die 9-köpfige Jury und wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Wir planten für Familie Alber nicht nur die Küche sondern auch den Bodenbelag, die Leuchten und Esszimmermöbel. Anhand der fotorealistischen Planungen können wir unseren Kunden vorab zeigen wie es künftig bei Ihnen Zuhause aussehen kann.

Pressemitteilungen:

Rhein Nekar Zeitung, Samstag/Sonntag 1./2. Februar 2020

Wohnfitz erhält Preis für besonderes „Herz des Hauses“

 „Insel als zentrales Gestaltungselement“: Verkaufsberater Manfred Schieser gestaltete ansprechende Küche

Walldürn. (adb) Ausschließlich strahlende Gesichter trafen sich am Mittwoch im Walldürner Einrichtungshaus Wohnfitz zu einem Ereignis besonderen Charakters: Heidrun Brinkmeyer als Geschäftsführerin der Firma Ballerina-Küchen/Ellersiek (Rödinghausen) überreichte Wolfram Fitz und Verkaufsberater Manfred Schieser den „BallerinaKüchen Design-Award 2018 powered by Egger“ in der Kategorie „Insel als zentrales Gestaltungselement“. Der Preis betraf eine Küche, die Schieser für den Kunden Christian Alber (Filderstadt) konzipiert hatte. Nach der Kurzvorstellung des 2014 von Waldstetten nach Walldürn gezogenen Unternehmens verwies Geschäftsführer Wolfram Fitz auf rund 1000 pro Jahr installierte Küchen, wobei „40 Prozent der Aufträge aus Gebieten resultieren, in denen man keinerlei Werbung betreibt“. So kam zum Beispiel Christian Alber nach Walldürn. Bekannte machten den Schwaben auf wohnfitz aufmerksam, wo er daraufhin seine nun als Design-Meisterstück prämierte Küche in Auftrag gab. Anschließend stellte Heidrun Brinkmeyer ihre Firma „Ballerina-Küchen“als achtgrößten Küchenhersteller Deutschlands vor. Pro Jahr liefere man 25 000 Küchen in 28 Länder – und eine davon ging nach Filderstadt. Nicht nur angesichts dieses Erfolgs bezeichnete Brinkmeyer „wohnfitz als richtigen Partner und größten Kunden Deutschlands“, der mit derselben Leidenschaft dem Thema „Küche“ begegne. Schließlich handele es sich gerade bei der Küche häufig um das Herz eines Hauses: „Hier trifft sich die ganze Familie.“ Brinkmeyer zufolge gehörten der Jury mit Martin Allen-Smith, KerstinHülsmann, Henk Knol, Heike Lorenz, Dieter Müller, Thorsten Rosenstengel, Cordula Schmidt, Gerlinde Krog-Dethof und Stefanie Willach Persönlichkeiten, die in internationalen Branchenkreisen bekannt sind. Den Award hatte man in den Kategorien „Kleine Küche im glänzenden Komfort“, „Direktlack als Wohnelement“ und eben „Insel als zentrales Gestaltungselement“ ausgelobt.

Auszeichnung für Design-Meisterstück bei Wohnfitz (v. l.): die Monteure Lutz Ilzhöfer und Sven Könözsi, Designer Manfred Schieser, Geschäftsführer Wolfram Fitz, Kunde Christian Alber und Heidrun Brinkmeyer, die die Auszeichnung für die Küche übergab.

Die von ManfredSchieser für Christian Alber zusammengestellte Küche sei durch ihr „ansprechendes und einladendes Design mit klarer, puristischer Formensprache“, aber auch die als Mittelpunkt des Raums anzusehende Insel, die dennoch weder überladen noch klobig wirke, in den Fokus der Jury gerückt. Der in Zusammenarbeit mit dem Spanplattenhersteller Egger entwickelte Direktlack sei als funktionelles, aber elegantes Gestaltungselement positiv aufgefallen. Nach dem man die fotorealistische 3D Küchenplanung am Beispiel des Preisobjekts erläutert hatte, überreichte Heidrun Brinkmeyer die Urkunden, ein Präsent für Manfred Schieser und den Award. Erfreut definierte Wolfram Fitz die Auszeichnung als Ansporn, die ohnehin als Stärke der Firma geltende persönliche Beratung noch weiter auszubauen. Sein Lob galt Manfred Schieser sowie den Monteuren Lutz Ilzhöfer und Sven Könözsi für ihre Kompetenz. Vor dem Umtrunk nutzte Christian Alber die Möglichkeit, sich für die seriöse und gut organisierte Zusammenarbeit zu bedanken.

Bote vom Untermain, Samstag/Sonntag 1./2. Februar 2020

DesignAward bescheinigt Wohnfitz eine Küchenplanung mit Herz und Leidenschaft

Walldürn. Große Freude herrscht bei Möbelhaus wohnfitz in Walldürn. Seit Mittwoch steht der Design Award 2018/19 in der Kategorie »Insel als zentrales Gestaltungselement« in dem Möbelhaus und beweist, dass bei wohnfitz Küchen ganz individuell auf die Wünsche der Kunden abgestimmt und geplant werden. Und das Ganze mit Herz und Leidenschaft. Eine reibungslose, perfekte Montage mit hauseigenen Fachleuten gehört selbstverständlich dazu. Eine international besetzte Jury hatte die Küche, die für Familie Christian Alber in Stuttgart geplant und realisiert wurde, als »puristisch mit hervorragendemDesign« bewertet und mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Diese Auszeichnung überreichte Heidrun Brinkmeyer, geschäftsführende Gesellschafterin von Ballerina Küchen, einer der 12 größten europäischen Küchenhersteller.

Wohnfitz sei der größte deutsche Kunde von Ballerina, erklärte sie und würdigte das außergewöhnliche Engagement des Möbelhauses, wenn um die Umsetzung der Kundenwünsche für die Küche, den »Mittelpunkt des Hauses«, geht. Mehr als tausend Küchen werden pro Jahr bei wohnfitz geplant, erklärte Geschäftsführer Wolfram Fitz. Die meisten Kunden kommen auf Empfehlung aus dem privaten Umfeld und nehmen gerne auch das Angebot der Komplettausstattung an, das bis zur Auswahl der passenden Lampen reicht. So war es auch bei Familie Albers. Diese hatte bei Freunden das neue Haus besucht und erfahren,

dass die Küche »ohne Probleme geplant und eingebaut« wurde. Und natürlich endet der Service nicht mit dem Einbau der Küche. Bei Reparaturen oder Änderungswünschen gibt es immerden passenden Ansprechpartner bei wohnfitz. Die Urkunden über den ersten Preisdes DesignAwards 2018/19, der in Zusammenarbeit mit dem Spanplattenhersteller EGGER ausgeschrieben wurde, überreichte Heidrun Brinkmeyer (rechts) an den Küchenplaner Manfred Schieser (links), der zu dem ein Wochenende in Kitzbühl geschenkt bekam. Eine weitere Urkunde ging an Christian Alber (3.v.links) und Wolfram Fitz (2.v.links) erhielt neben derUrkunde und dem Award auch einen Marketingbeitrag.

News Verlag: Schaufenster

WOHNFITZ wurde mit dem BALLERINA Küchen DESIGN AWARD ausgezeichnet

Dass sich Einsatz, Begeisterung für den Beruf und know how lohnen, beweist die Auszeichnung, die am vergangenen Mittwoch an den Küchenfachberater Manfred Schieser und das MonteurTeam des wohnfitz Einrichtungshaus in Walldürn, verliehen wurde. Oder wie Geschäftsführer Wolfram Fitz es ausdrückt: „… wir leben das! Es gibt für uns nichts Schöneres, als den Mittelpunkt eines Hauses einzurichten.“
Seit 10 Jahren schon, verleiht Ballerina Küchen den BALLERINA DESIGN AWARD. Küchenplaner aus aller Welt können sich dafür bewerben, indem sie eine Küchengestaltung einreichen, die eine der drei Aufgabenstellungen erfüllt.

BALLERINA zeichnete das gelungenste Küchenkonzept aus, welches den Einsatz der DirektLACK-Fronten in Hochglanz verwendet und clever den Raum nutzt. Für die Umsetzung seiner fotorealistischen 3D-Planung, war in diesem Fall Manfred Schieser verantwortlich. Der sich auch sichtlich über diesen Award freute, denn solch eine Auszeichnung ist eine hervorragende Bestätigung für Gestaltungskompetenz.

Die Küchenplanung zum Thema „DirektLACK“ überzeugte die 9-köpfige Jury, die sich aus Mitgliedern der Einrichtungsszene, wie namhaften Designern, Innenarchitekten und Fachjournalisten zusammensetzt. Der Award wird international ausgeschrieben, eine der Platzierungen ging nach Belgien. Neben einem attraktiven Preis darf man sich jetzt in Walldürn zudem über ein sehr wirksames Werbemittel freuen: Die Urkunde als Aushang im Geschäft zeigt die hohe Leistungskraft und Kompetenz – vor allem auch als Team.

DirektLACK ist besonders
DirectLACK ist die Premium-Oberfläche für Küchen in Hochglanz und matt und wurde von Ballerina Küchen mit entwickelt. Die spezielle Fertigungstechnologie macht den DirectLACK besonders widerstandsfähig und kratzfest.

Freuen sich gemeinsam über die Auszeichnung des Ballerina Küchen Award: (v.l.) Lutz Ilzhöfer, Sven Könhöszi (Monteure), Manfred Schieser (Küchenplaner), Wolfram Fitz (Geschäftsführer), Christian Alber aus Stuttgart (Gewinner Küche), Heidrun Brinkmeyer (Geschäftsführerin Ballerina Küchen)

So bleibt das hochwertige Aussehen der Oberfläche lange erhalten. DirectLACK hat eine extreme Tiefenwirkung, ist fleckenunempfindlich, lebensmittelecht, mikrokratzbeständig, bekommt keine Fingerabdrücke, ist langlebig, stoßfest und pflegefreundlich sowie lichtbeständig.

Seit vielen Jahren arbeiten Ballerina Küchen und Wohnfitz schon eng zusammen. „wohnfitz ist unser größter Kunde in Deutschland und wir sind stolz darauf mit diesem Unternehmen einen Partner gefunden zu haben, bei dem Kompetenz und Zuverlässigkeit an erster Stelle stehen.“
80 % der Kunden kommen im wohnfitz Küchenstudio auf Weiterempfehlung. Im Jahr werden hier über 1000 Küchen geplant und verkauft. Und dass sich dies auch über die heimischen Grenzen weiterspricht, zeigt die Gewinnerküche. Denn die steht auf Weiterempfehlung in Stuttgart.

Wie können wir Ihnen helfen?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.